Weinöffner

Korkenzieher in Nahaufnahme

Weinöffner – Wein einfach und leicht entkorken 

Der richtige Weinöffner ist mitentscheidend für den Genuss eines guten Weins. Bricht der Korken ab, bleibt im Flaschenhals stecken oder hinterlässt auch nur kleine Rückstände, was als sogenanntes “Korken” bekannt ist, ist die Flasche oftmals ungenießbar. Deshalb sollte schon bei der Auswahl des Weinöffners auf gute Qualität und Funktionalität Wert gelegt werden. Doch die Auswahl an verschiedenen Weinöffnern ist so groß und vielfältig wie die Auswahl an Weinen selbst.

Weinöffner – Die Klassiker

Das wohl älteste Modell der Weinöffner stellt der klassische T-Korkenzieher dar. Diese Art von Öffner besteht lediglich aus einem Holzgriff und einer Stahlspindel, die in den Korken reingedreht wird. Hierbei kommt es oftmals vor, dass der Korken abbricht oder Rückstände im Wein hinterlässt. Außerdem wird beim Herausziehen des Korkens oftmals Wein verschüttet, was einen weiteren Nachteil dieses Modells darstellt. 

Einen weiteren klassischen Weinöffner stellt das Sommeliermesser dar. Dieser Korkenzieher setzt sich aus einem Messer zum Entfernen der Weinkappe,  einem Hebel, der am Flaschenhals angesetzt wird und der Spindel zusammen. Diese Art von Weinöffner ist vor allem in Gastronomiebetrieben weitverbreitet und wird deshalb oftmals als Kellnermesser bezeichnet. Auch wenn das Flaschenöffnen im Restaurant häufig einfach aussieht, benötigt es doch einige Übungen, um eine Weinflasche mit dem Sommeliermesser elegant und sicher zu öffnen.

Weinöffner – Moderne Varianten

Wer es etwas moderner und optisch ansprechender, aber vor allem komfortabler mag, wird den Screwpull Weinöffner lieben. Diese Art Korkenzieher macht sich die Eigenschaft des Drehmomentes zu eigen. Die lange Spindel wird immer weiter in den Korken hineingedreht, bis der Korken aus der Flasche heraus gedreht ist. Eine Alternative zu dem Screwpull Korkenzieher findet sich im Überdruck Weinöffner. Dieser ist der  modernste und aufwendigste Weinöffner dieser Auswahl. Hierbei wird eine Hohlnadel durch den Korken gestoßen, wodurch Gas in die Flasche geleitet wird. Aufgrund des entstehenden Überdrucks im Flascheninneren wird der Korken heraus befördert. Eine Gefahr besteht bei dieser Variante des Weinöffnens in der Verfälschung des Geschmacks des Weines, da er mit dem Gas in Berührung kommt. Hier sollte also besonders Wert auf Qualität des Weinöffners gelegt werden. 

Klassischer Korkenzieher

Weinöffner-Empfehlungen – Von Basics bis zu Premium Korkenziehern

Kellnermesser von Benkia

Das Sommeliermesser besticht durch robustes Material und eine ansprechende Optik. So wurde für diesen Weinöffner nur Edelstahl und Holz verwendet. Ein Kellnermesser ist ein Must-Have für jeden Weinliebhaber.

Korkenzieher von WMF

Der Weinöffner von WMF ist ein Klassiker unter den Korkenziehern. Durch seine anpassbare Größe passt der Öffner auf jeden Flaschenhals, so dass sogar Sekt- und Prosecco-Flaschen  geöffnet werden können. Außerdem besticht der Korkenzieher durch die gewohnte WMF- Qualität der Materialien.

Connoisseur Korkenzieher-Set

Dieser Weinöffner ist optisch sehr ansprechend und qualitativ hochwertig verarbeitet. Das moderne Design wird durch schwarze Softtouch-Einsätze abgerundet. Diese Variante ist moderner und auffälliger als die bisher vorgestellten Modelle.

Weinöffner-Set – Das perfekte Geschenk

Das Weinöffner-Set von Cooko stellt das Komplettpaket unter den Weinöffnern dar. Das neunteilige Set enthält neben dem modernen Screwpull-Korkenzieher weiteres nützliches Zubehör wie z.B. eine Ausschankhilfe und einen Weinstopper. Das Set ist ansehnlich in einer schönen gepolsterten Holzbox verpackt, so dass auch optisch einiges geboten ist.

Anforderungen an Weinöffner 

  • Material: widerstandsfähig und robust.
  • Funktionsweise: klassisch oder modern
  • Darstellung: schlicht oder spektakulär